Physikalische Eventshows

Künstler als Wissenschaftler mit ihrer Physik-Eventshow

Physik ist so glamourös wie ein Abend im Varieté, so witzig wie eine Comedy-Show und so packend wie ein Fußballendspiel – wenn die Physikanten auf der Bühne stehen.

Die Physik-Eventshow verbinden Kunst und Wissenschaft. Ungewöhnliche Bühnenexperimente lassen physikalische Effekte wie Magie erscheinen. Ein Laserstrahl wird zum elektrischen Bass, Gase verzerren die Stimme bis zur Unkenntlichkeit. Die Zuschauer rätseln, fiebern und tüfteln mit – und werden von den Physikanten mit Comedy, und Spaß und Musik belohnt.

Die Wissenschaftler und Künstler in Deutschland und Europa unterwegs. Es kamen Auftritte auf Kreuzfahrtschiffen und in Japan hinzu. Im Fernsehen waren sie regelmäßig und entwickelten spektakulär inszenierte Experimente.

Für Ihre Shows haben die Künstlerwissenschaftler der Physik-Eventshow mehrere Preise bekommen, unter anderem gewannen sie den Start-Art-Wettbewerb für innovative Existenzgründungen im Kulturbereich. Bei einer internationalen Konferenz im belgischen Science-Center Technopolis gewannen sie den Publikumspreis.

Das Repertoire der Physik-Eventshow umfasst fünf verschiedene Shows:
• die Wasser-Show
• die Mechanik-Show
• die Feuer & Klang-Show („Physik zum Träumen“)
• die Strom- und Elektrizitäts-Show
• die Klima-Show

 

Physik Eventshows


Das Physik-Dinner.
Ein phänomenales Menu


Zu einem im Wortsinn phänomenalen Menü laden sie ein: Die Gäste können das deutschlandweit einzige Physik-Dinner genießen: Ein mehrgängiges Menu, eingebettet in eine spektakuläre Bühnenshow, ein Physik-Quiz und verblüffende Experimente zum Mitmachen.


Die Gastgeber verstehen etwas davon, wie man vermeintlich dröge Materie schmackhaft macht:

Sie begeistern damit nicht nur diejenigen, die mit Technik und Wissenschaft ohnehin auf du und du sind. Gerade wer in der Schule mit Physik gefremdelt hat, erfährt, dass es auch anders geht.


Beim Physik-Dinner fahren sie all das auf, was sie so einzigartig macht. Schon beim Eintreten begrüßen die Künstler die Gäste mit „Tischtüfteleien“, kleinen, humorvoll präsentierten Experimenten ähnlich der Tischzauberei. Auch auf den elegant gedeckten Tischen liegen kleine Experimente zum Selbermachen bereit.

Das Essen ist ebenfalls aufs Thema Physik eingestellt. So wird die Suppe in Reagenzgläsern serviert. Zwischen den Gängen zeigen sie das Beste aus ihren Shows: Ein Feuertornado steigt meterhoch, eine Rakete fliegt durch den Raum und Wasserdampf lässt ein Ölfass implodieren.

 

Der liebenswert-schrullige „Professor Dr. Lebmann“ erklärt jedes Phänomen humorvoll und leicht verständlich. Sein Motto: „Sie werden heute Abend mehr über Physik erfahren, als Sie in Ihrer Schulzeit vergessen konnten.“ Dafür, dass es nicht zu wissenschaftlich wird, sorgt sein Bühnenkollege „Herr Schwapps“, ein Showmaster mit schillernd-schrägen Ideen.

Wie bei einem Krimi-Dinner, wo die Gäste einen gespielten Mordfall lösen, wird auch beim physikalischen Dinner garantiert keine satte Trägheit nach dem Essen aufkommen. Für Stimmung sorgt ein Physik-Quiz, bei dem die Gruppen an den verschiedenen Tischen gegeneinander anraten und experimentieren. Auch bei den spektakulären Experimenten auf der Bühne können Gäste mitmachen.

Zur Belohnung gibt es kleine Geschenke – und ein wirklich wissenschaftliches und außergewöhnliches Dessert. Auf der Bühne machen sie Eis, das sie mit flüssigem Stickstoff kühlen.

Copyright © 1998–2017 by Florstedt: Die Künstler- u. Doppelgängeragentur